Verfügbarkeit

+43 5285 62569
info@hbhotel.at

Klemens Huber im portrait

Name: Klemens Huber
Koch seit: 2002
Kocht im Huber‘s seit: 2009
Das interessiert mich abseits der Küche: Musik, Reisen, Kunst, Sport

 

Wie viele Personen umfasst dein Küchenteam und wie würdest du die Atmosphäre in eurer Küche beschreiben?

Je nach Saison sind drei bis vier Leute in HUBER‘S Kulinarium damit beschäftigt besondere Köstlichkeiten zuzubereiten. Sollte ich Eigenschaften unseres Küchenteams nennen müssen, würden mir spontan die hohe Motivation und die besondere Disziplin einfallen. Zwei Faktoren, die es uns ermöglichen in einem kleinen Team Großes zu schaffen!

Was waren rückblickend die wichtigsten Punkte deiner bisherigen Karriere als Koch?

Ohne Zweifel: meine gute Lehrausbildung. Zudem habe ich sehr von der Zusammenarbeit mit Alexander „Alex“ Frankhauser profitiert. Prägend für mein späteres kulinarisches Schaffen war sicher auch die Zeit, in der ich unter Chefkoch Gerhard Kriessmann gekocht habe.

Kreativität und Raffinesse zeichnen eure Küche in Huber‘s Boutiquehotel besonders aus - worin siehst du die Stärken deiner Gerichte?

Ich versuche in meinen Speisen und Kreationen stets Klassiker der österreichischen Küche neu zu interpretieren. Sei es indem ich sie mit neuen Gewürzen besonders verfeinere, oder indem ich Traditionelles mit Einflüssen aus der internationalen Küche zusammenführe.

Regionales und internationales unter einen Hut bringen

Welche Rolle spielt Regionalität in deiner Küche?

Die Verwendung regionaler Produkte ist aus mehreren Gründen ein besonders wichtiger Bestandteil meiner Kochphilosophie. Die Produkte aus unserer direkten Umgebung sind so vielfältig, dass sie mich immer wieder zu neuen Gerichten inspirieren.

Variiert das Angebot eurer Speisen stark nach Saison - bietet ihr beispielsweise im Herbst verstärkt Wildgerichte?

Unsere Speisekarte variiert saisonal sehr stark - ständig erscheinen neue Gerichte im Menü. Ich versuche meine Kreationen stets an die aktuell vorhandenen Produkte anzupassen, was sehr inspirierend sein kann. Wildgerichte spielen dabei immer wieder eine wichtige Rolle. Mein Vater ist Jäger, weshalb es nie an frischer Ware mangelt.

Meine Heimat ist meine Inspiration

Woher schöpfst du die Inspiration für deine Gerichte - welche Regionen und Strömungen beeinflussen dich besonders?

Meine größte Inspirationsquelle sind klassische Gerichte aus meiner Heimat. Diese kombiniere ich gerne mit neuen Zubereitungsmethoden. Damit gelingt es oft, bestimmte Geschmacksnoten besonders hervorzuheben und traditionellen Speisen eine neue Richtung zu verleihen.

Zum á la Carte Restaurant: Was sollte sich ein echter Feinschmecker nach Meinung des Küchenchefs hier auf gar keinen Fall entgehen lassen?

Ein kulinarisches Erlebnis, das ich jedem unserer Gäste ans Herz legen möchte, ist unser Degustationsmenü - im Zuge dessen ein Besuch in unserer hauseigenen Vinothek natürlich nicht fehlen darf!

Welche Gerichte bereitest du selbst am liebsten zu bzw. was isst du privat am liebsten?

Ein Leckerbissen, den ich mir selbst gerne ab und an gönne, ist Seeteufel. Dazu gibt‘s ganz klassisch Kartoffelpüree - eine herrliche Kombination!

Wo siehst du dich und die Küche in Huber‘s Boutiquehotel in 10 Jahren?

Mein Ziel ist es, das hohe Maß an Qualität, welches wir in unserer Küche pflegen, beizubehalten und voranzutreiben. Mit Fleiß und Motivation denke ich, dass wir uns als eine der besten Küchen der Region etablieren können.